Fahrzeuge und Anhänger – Freiwillige Feuerwehr Nordhausen-Mitte

Fahrzeuge und Anhänger

Fahrzeuge und Anhänger

Für den Einsatz- und Ausbildungsdienst stehen uns folgende Fahrzeuge zur Verfügung:

1 Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16 für Belange der Brandbekämpfung sowie der technischen Hilfeleistung

Geräteräume 2 – 4 – 6
Geräteräume 2 – 4 – 6
Heckpumpe
Heckpumpe
Symbolbild
Symbolbild
Geräteräume 1 – 3 – 5
Geräteräume 1 – 3 – 5
Blick in den Mannschaftsraum
Blick in den Mannschaftsraum
Heckansicht
Heckansicht
Heckansicht
Heckansicht

Fahrzeugdaten

Fahrzeugtyp: Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16 = HLF 20/16
Funkrufname: Florian Nordhausen – Mitte 44
Besatzung: 1 / 8
Löschmittel: 2000l Wasser
Fahrgestell: Mercedes Atego
Baujahr: 2008
Aufbau: Rosenbauer

Innenraum/Aufbau

– 1x Sepura MRT mit HBC Digitalfunk
– 1x 4m BOS Fahrzeugfunkgerät
– 4x 2m BOS Handfunkgeräte Material für die Brandbekämpfung für eine Gruppe- Material für die technische Hilfeleistung 
z.B.:Stromerzeuger 16 kVA, hydraulischer Rettungssatz, Kettensäge, Rettungssäge, Lichtmast, Türöffnungsset, etc.

Am Freitag, den 28.03.2014, hat die Freiwillige Feuerwehr Nordhausen- Mitte das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20-16 aus dem Bestand der Berufsfeuerwehr Nordhausen in ihre eigenen Reihen übernommen. Das Fahrzeug wurde im Jahr 2008 beschafft und bei der Berufsfeuerwehr Nordhausen in Dienst gestellt. Es verfügt über eine umfangreiche Beladung, um Einsätze im Bereich der Brandbekämpfung sowie der Technischen Hilfeleistung umfassend und ohne Probleme abarbeiten zu können. Aufgebaut wurde das Fahrzeug von der Firma Rosenbauer auf einem Fahrgestell Mercedes Atego.

1 Drehleiter mit Korb 23/12

Geräteräume 1 – 3 – 5 – 7
Geräteräume 1 – 3 – 5 – 7
Heckansicht
Heckansicht
Geräteräume 2 – 4 – 6 – 8
Geräteräume 2 – 4 – 6 – 8
Leiterparkbeleuchtung
Leiterparkbeleuchtung

Fahrzeugdaten

Fahrzeugtyp: Drehleiter mit Korb 23/12 = DLK 23/12
Funkrufname: Florian Nordhausen – Mitte 33
Besatzung: 1 / 2
Fahrgestell: Mercedes
Baujahr: 1993
Aufbau: Metz

Frontansicht
Frontansicht
Tragengestell
Tragengestell

Innenraum/Aufbau

– 1x 4m BOS Fahrzeugfunkgerät
– 2x 2m BOS Handfunkgeräte Material für die Brandbekämpfung; Material für die technische Hilfeleistung Stromerzeuger 8 kVA, Kettensäge, Preßluftatmer, Beleuchtungssatz, Sprungretter, etc.

1 Mannschaftstransportwagen zum Personentransport

Im Dezember 2019 wurden mehrere MTF/MTW auf Sprinter Basis durch den Landkreis Nordhausen beschafft. Einer davon ist nun auch bei der FF Nordhausen-Mitte stationiert und ersetzt unseren alten MTW Ford Transit.

Fahrzeugdaten

Fahrzeugtyp: Mannschaftstransportwagen = MTW
Funkrufname: Funkrufname Florian Nordhausen – Mitte 19
Besatzung: 1 / 7
Löschmittel: 1x Pulverlöscher 6kg
Fahrgestell: Mercedes Benz Sprinter

Innenraum/Aufbau

– 1 x 4m BOS Fahrzeugfunkgerät
–  ein Sepura MRT mit HBC (Funkhauptschalter wurde in das Bedienteil der Sondersignalanlage)
-integriert- Adalit Handlampe
-Brechstange
-Bolzenscheider
-Notfallrucksack
-Unterlegkeil
-Abschleppseil
-Zurgurte
-Befestigungsfittinge für Schienensystem
-Pollerschlüssel
-Neubauschlüssel
-6kg ABC Pulverlöscher
-Kfz-Warnleuchte
-Anhaltestab

1 Führungsunterstützungskraftwagen Thüringen

Sicht auf die Funkarbeitsplätze
Sicht auf die Funkarbeitsplätze
Innenansicht
Innenansicht
Eingang zum Funk- und Besprechungsraum
Eingang zum Funk- und Besprechungsraum

Fahrzeugdaten

Fahrzeugtyp: Führungskraftwagen Thüringen
Funkrufname: Florian Nordhausen Kreis 11
Besatzung: 1 / 2
Löschmittel:
Fahrgestell: Mercedes Benz Sprinter 314
Aufbau: BINZ Sonderfahrzeuge

Innenraum/Aufbau

– 2x 4m BOS Fahrzeugfunkgeräte
– 2x 2m BOS Fahrzeugfunkgeräte
– 2x 2m BOS Handfunkgeräte
– 2x GSM-Telefon
– 2x Sepura FRT Digitalfunk
– 1x Sepura MRT mit HBC Digitalfunk
– 5x Sepura HRT Digitalfunk
– Faxgerät / Drucker
– PC Arbeitsplatz
– Kartenmaterial

Es gibt Einsätze, die so umfangreich sind, dass die Führungsmöglichkeiten durch einen Einsatzleitwagen nicht mehr ausreichen, z.B. Hochwasser oder Zugunglücke. Für diese Fälle sieht die Norm den ELW 2 vor. Thüringen geht hier jedoch einen etwas anderen Weg. Jedem Landkreis steht ein sogenannter „Führungskraftwagen“ (FüKW) zur Verfügung, der im Fall des Landkreises Nordhausen durch Kräfte der Leitstelle des Landkreises Nordhausen besetzt wird.

Besetzt wird der FüKW mit einem Trupp, also 3 Einsatzkräften.

Den Einsatzkräften stehen zwei Funkarbeitsplätze im Aufbau zur Verfügung. An jedem Arbeitsplatz können sie auf zwei 4m-Funkgeräte und zwei 2m-Funkgeräte zugreifen. Zusätzlich stehen ihnen ein vollständiger Computerarbeitsplatz und eine Telefonanlage mit mehreren Mobilfunkzugängen zur Verfügung. Bei länger dauernden Einsätzen, z.B. Hochwasser, kann diese Telefonanlage an das öffentliche Telefonnetz angeschlossen werden und ist somit unabhängig vom Mobilfunknetz.

Weiterhin führt der FüKW einen mobilen Antennenmast und weitere Ausrüstung mit, um eine Relaisstelle aufbauen zu können, mit der Funkreichweiten deutlich erhöht oder neue Funkverkehrskreise eingerichtet werden können.

Neben der Aufgabe der Kommunikationssicherstellung ermöglicht der geräumige Aufbau auch die Nutzung als Besprechungsraum. Hierfür sind vier Plätze und ein Tisch vorgesehen. Auch umfangreiches Kartenmaterial samt taktischen Zeichen für die Lagedarstellung steht hierfür zur Verfügung.

Um die elektrische Versorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen, führt der FüKW einen tragbaren Stromerzeuger mit sich. Dieser genügt, um alle elektrischen Verbraucher autark mit Strom zu versorgen.

 

Im Jahr 2019 wurde das Fahrzeug umfangreich mit Digitalfunk nachgerüstet, um zum einen für die Zukunft gerüstet zu sein, zum anderen um die Kommunikation mit Behörden und Fahrzeugen aus anderen Regionen (bei denen bereits Digitalfunk genutzt wird) gewährleisten zu können.

1 Pkw- Anhänger für die Jugendfeuerwehr
Anhänger für die Jugendfeuerwehr
Anhänger für die Jugendfeuerwehr